Romeo und Julia mixed up

“Die Luft ist raus!”, denken vermutlich viele – Schüler wie Lehrer – in den letzten Wochen in der Schule. Und sicher fiel es einigen schwer sich aufzuraffen, noch einen Abend in der Schule zu verbringen, um ein Theaterstück anzusehen. Doch “Romeo und Julia mixed up”, aufgeführt vom Literaturkurs des Jahrgangs 12, war es wert! Mit viel Liebe zum Detail hatten die Schüler/innen gemeinsam mit der Kursleiterin Kristina Kappe eine beindruckende, moderne Version des Shakespeare-Stückes auf die Bühne gebracht. Trotz der Leichtigkeit des Spieles der jungen Schauspieler merkte man dem Stück an, wie viel Arbeit darin steckte.

Es spielte in einem zeitlosen “Hier und Jetzt”, und um den Bezug zu unserer Zeit deutlich zu machen, waren die Originaltexte durch moderne Zeilen ergänzt oder ersetzt worden, doch die Übergänge waren kaum wahrnehmbar. Beeindruckend war die Umsetzung der Kampfszenen zwischen den Familien Capulet und Montague, die einen kurzen, turbulenten Beginn hatten und dann in Slow Motion gekonnt weitergespielt wurden.

In mehreren Szenen traten “Wesen” auf, die Monologe von Romeo und Pater Laurenz im Chor raunten oder riefen und die Worte dadurch sowohl abwechslungsreich als auch sehr eindringlich wirken ließen. Das Bühnenbild, mit wenigen Mitteln gestaltet, unterstrich durch Farbwechsel und, an manchen Stellen, Nebel eindrucksvoll die gespielten Szenen. Um allen Schüler/innen den Auftritt zu ermöglichen und die Spieler zu entlasten, waren einige textintensive Rollen mit zwei Spielern besetzt. Zusätzlich hatten alle Mitwirkenden weitere Auftritte, sei es als stumme Rollen – Kämpfer oder Tänzer beim Maskenball – oder als “Wesen”, die in der berühmten Balkonszene das hier flüsternde Gebüsch darstellten, in dem sich Romeo versteckte.

Die Rollen waren wie folgt besetzt:

Romeo: 1. Enes Inan   2. David Gette
Julia: Jasmin Tillmanshöfer
Lady Capulet, Julias Mutter: Svenja Heidbüchel
Herr Capulet, Julias Vater: 1. Niklas Ingmann   2. Anas Malik
Die Amme: 1. Jennifer Schneider   2. Lena Würtz
Graf Paris, der um Julias Hand anhält: Patrick Bergmann
Herr Montague, Romeos Vater: Johann Knorr
Benvolio, Romeos Cousin und Freund: Mehmet Sekitmen
Mercutio, Romeos Freund, der von Tybalt erstochen wird: Lucas Jansen
Tybalt, Julias Cousin, der von Romeo erstochen wird: Can Cevik
Pater Laurenz: Emre Inan
Abram, Diener der Capulets, der die erste Kampfszene einleitet und sich um die Einladungen zum Maskenball kümmert: Sahin Keles
Sampson und Gregory: Diener der Montagues, die die erste Kampfszene einleiten: Patrick Bergmann und Lucas Jansen
Vielen Dank euch allen für einen schönen Theaterabend!

Von Ina Purcell (07/2016)

 



1. Schulpflegschaft
Do, 19.09.19, 19:00 Uhr
1. Schulkonferenz
Di. 01.10.2019, 19:00 Uhr
Feiertag (Tag der deutschen Einheit)
Do, 03.10.19
Klassenfahrten 5, 7, 10, 12,13 Themenwoche 6, 8, 9, 11
07.10. – 11.10.19
Herbstferien
12.10. – 27.10.19

olymplogo


siegel
logorassismus1

LOGONEWEST

leap

altepost
tas1

musikschule

Gesamtschule an der Erft Neuss - Hier wächst die Zukunft

Gesamtschule an der Erft
Aurinstraße 59 und 55
41466 Neuss

Telefon Jahrgang 5 - 7: 02131 - 74 96 85

Fax Jahrgang 5-7: 02131- 74 96 872

Telefon Jahrgang 8 - 13: 02131 - 74 96 80

Fax Jahrgang 8 - 13: 02131 - 74 96 811

Gesamtschule an der Erft, Ganztagsschule, Profile: Berufswahl- und Studienvorbereitung, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, Schule und Kultur, Musikschule Neuss, Theater am Schlachthof

Schulprogramm: 60 Minuten Unterricht, Soziales Lernen, Inklusion, Förder- und Forderkonzepte, Fremdsprachenkonzept, Comenius-Projekt, Themen- und Projektwochen, Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben und Vereinen