Tausend Euro für ein Projekt – wir haben es geschafft beim Wettbewerb „School of fish“

„School of fish“ hört sich verrückt an, dachten die Schüler/innen der Klasse 10 b als ihnen der Wettbewerb vorgestellt wurde. Zunächst wurde den Jugendlichen das Thema etwas trocken näher gebracht, denn ohne „Expertenwissen“ konnte man den Fisch nicht zu Leibe rücken. So manches, was die Schüler/innen dort erfuhren, schlug ihnen etwas auf dem Magen. Besonders als es um die Fangmethoden und die Bedrohung einzelner Arten ging.



DSC_0258
Aber schließlich waren alle mehr oder weniger gefangen von dem Thema. Neben einer freien Aufgabe, gab es für jeden die Pflicht. Unter dem Titel „Mein „Ich“ als Fisch“ sollten sie darstellen, welche Art von Fisch sie wohl wären. Ein Profil ihres eigenen Kopfes war dabei der Ausgangspunkt für ihre künstlerische Auseinandersetzung. Und damit der Betrachter nicht so ganz im Trüben fischt, formulierten sie auch einige Sätze zur Darstellung in Form eines Gedichtes.

Alle Jugendlichen gestalteten ferner „Müllfisch“ aus Abfallmaterialien. Dabei gewannen die Objekte Oberwasser, als sie sich in den Zweigen von Bäumen präsentierten. So schön sie auch anzusehen waren, sollten sie den wasserfesten Beweis für den Müll in den Meeren liefern.

Die Gruppen entschieden sich dann eher für digitale Darstellungen. So produzierten die Zehntklässler zum Beispiel eine Bildergeschichte in der ein Fischmensch zunächst zum Mobbing Opfer wird, um dann aber am Ende der Gruppe eine wirksame Lektion zu erteilen.

Eine weitere Gruppe wollte Oberwasser durch einen Film gewinnen. „Ich fische dich“ ist ein Filmtrailer, bei dem es um einen Fischmensch (Menschfisch?) geht, der an Land gespült wird, sich dort verliebt – aber nicht bleiben kann und wieder ins nasse Element zurück kehrt.

DSC_0261
Alle eingesandten Projekte waren laut der Jury von „School of fish“ in der Endausscheidung. Gelobt wurde das kreative Potential. Schließlich entschieden sich die Norddeutschen aber dafür, dass der Film „subventioniert“ werden soll.

Damit aus dem Trailer eine ganze Story wird und damit die Autoren deutlich machen können, was den Fisch an Land und was ihn wieder ins Meer treibt, dafür erhielt das Projekt 1000 Euro. 

Neben unserer Schule wurden noch 9 weitere gesponsert. All diese – wie auch wir – werden nun geködert mit 1500 Euro. Die erhalten nämlich diejenigen, die mit ihrem Endprojekt ganz oben schwimmen und die Jury in der Endrunde überzeugen.

Zeugniskonferenzen, Studientag (unterrichtsfrei)
Fr, 22.01.21
Zeugniskonferenz Jgst. 5 - 12

25.01.2021

Zeugniskonferenz

25.01.2020

Methodentage entfallen
25.01. und 26.01.20
Methodentage (kein Ganztag)
Mo, 25.01.21
Di, 26.01.21
Studientag entfällt
28.01.2021
Zeugnisausgabe entfällt
29.01.2021

Gesamtschule an der Erft Neuss - Hier wächst die Zukunft

Gesamtschule an der Erft
Aurinstraße 59 und 55
41466 Neuss

Telefon Jahrgang 5 - 7: 02131 - 74 96 85

Fax Jahrgang 5-7: 02131- 74 96 872

Telefon Jahrgang 8 - 13: 02131 - 74 96 80

Fax Jahrgang 8 - 13: 02131 - 74 96 811

Cookie Konfiguration öffnen

Gesamtschule an der Erft, Ganztagsschule, Profile: Berufswahl- und Studienvorbereitung, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, Schule und Kultur, Musikschule Neuss, Theater am Schlachthof

Schulprogramm: 60 Minuten Unterricht, Soziales Lernen, Inklusion, Förder- und Forderkonzepte, Fremdsprachenkonzept, Comenius-Projekt, Themen- und Projektwochen, Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben und Vereinen
$("#slider").responsiveSlides({ auto: true, pager:false, nav: true, speed: 1500, maxwidth: 1920, namespace: "centered-btns" });