Deutsch-Französische Beziehungen

20 Jahre gelebte Deutsch-Französische Beziehungen

Bruno Bourg-Broc, Bürgermeister von Châlons-en-Champagne, bedankte sich im Januar 2011 mit einem sehr warmherzigen Brief bei Willi Breuer, Schulleiter der Gesamtschule An der Erft, für die Teilnahme unserer Schüler(innen) an dem EU-Projekt „Europäische Weihnachten“ und drück­te seine Hoffnung auf weitere gemeinsame Freundschaftsprojekte aus.

Das Projekt

Zusammen mit Jugendlichen aus Ilkeston in England, Razgrad in Bulgarien und Neuss haben die Schüler(innen) dafür mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und dem Collège Nicolas Appert ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Weihnachtslieder und -bräuche aus Bulgarien, England und Deutschland sind den Menschen aus Châlons seither viel vertrauter.

Denn es gab Konzerte und Ausstellungen auf dem Weihnachtsmarkt und in verschiedenen sozialen Einrichtungen. Der von allen gemeinsam gesungene Kanon „Ding Dong Bells“ war so etwas wie ein Höhepunkt der Gefühle. Das Singen als Erlebnis, bei dem Sprachbarrieren wie weggeblasen scheinen! Allen liefen Tränen der Rührung und der Freude. „Toll, bei so etwas dabei sein zu dürfen! Ich habe alle in mein Herz geschlossen!“, so äußerte sich Katharina Schulte-Brochterbeck, 10b, stellvertretend für unsere Schü­ler(innen) nach der Begegnung, das aktuellste Beispiel für unsere vielfältigen Austauschaktivitäten.

Die Partnerschule

Das Collège Nicolas Appert in Châlons-en-Champagne ist eine französische Gesamtschule, die mit der Gesamtschule An der Erft seit deren Gründung eine lebendige Partnerschaft unterhält. Die Städte Neuss und Châlons sind bereits seit 1972 verschwistert. Châlons liegt in der wunderschönen Anbauregion des Champagners unweit der Stadt Reims im Nordosten Frankreichs. Die Entfernung ist ideal, eine Halbtagesreise.

Eine bunt gemischte Schülergruppe der neu gegründeten Städtischen Gesamtschule Weckhoven/Reuschenberg machte sich im Schuljahr 1991/92 auf den Weg nach Châlons (damals noch Châlons-sur-Marne). Mit von der Partie unser ehemaliger, sehr frankophiler Schulleiter Ralf Kimmel, der diese Schulpartnerschaft an seiner ehemaligen Schule bereits mit Leben gefüllt hatte. Alle Schüler(innen) wohnten in Gastfamilien, lernten Châlons kennen, nahmen am Unterricht der Gastgeberkinder teil, aßen in der Schulmensa, machten einen Ausflug in die Champagne, erfuhren dabei, dass es Champagner gibt und wie er hergestellt wird, erlebten bei einem weiteren Tagesausflug die Hauptstadt Paris und kehrten nach zehn Tagen mit vielen neuen Eindrücken in ihre Heimatstadt Neuss zurück.

Bald gab es den ersten Gegenbesuch im Weckhovener Schulgebäude. Das inzwischen zahlreicher gewordene Kollegium gab sich alle Mühe, die jungen Französinnen und Franzosen aus der Champagne durch ein attraktives Programm ebenfalls zu beeindrucken: Stadtrallye in Neuss, Düsseldorfer Fernsehturm, Schulunterricht, Kaffee und Kuchen in der Schule, Zoobesuch in Wuppertal, Besichtigung der Kölner Altstadt und des Doms, Grillparty im Weckhovener Schulgarten.

Teil des Schulprogramms

Die Besuche und Gegenbesuche wurden Teil des Schulprogramms und werden regelmäßig durchgeführt, finanziell gefördert durch die Stadt Neuss und das Deutsch-Französische Jugendwerk. Nicht selten entstanden enge Freundschaften zwischen französischen und deutschen Familien, die sich auch privat besuchten und den Kontakt aufrecht erhielten. Immer gab es bittere Tränen beim Abschied und das Versprechen, in Kontakt zu bleiben und die Sprachkenntnisse zu verbessern.

Lang ist die Liste der ehemaligen Schüler(innen), die seit 1991 an einer Austauschfahrt teilgenommen haben. Maßgeblich organisiert haben auf französischer Seite bis vor kurzem Jean-Marie Berjonnelle und seine Kollegin Olga del Piccolo. Inzwischen hat mit Isabelle Bécart eine junge Deutschlehrerin die Aufgabe übernommen.

Mit ihr konnte im Jahr 2010 eine neue Form der Partnerschaftsbegegnung ausprobiert werden, eine sogenannte Drittortbegegnung, bei der französische und deutsche Jugendliche in Boulogne-sur-Mer eine gemeinsame Woche in der Jugend-herberge verbrachten.

Spracherwerb, das gegenseitige Kennenlernen und die Erforschung der Region waren Ziel der Begegnung.

Im Dezember 2010 besuchten uns kurzfristig zudem 30 Schüler(innen) unserer Partnerschule für drei Tage. Die Schulgemeinde der Gesamtschule An der Erft reagierte schnell und zuverlässig und ermöglichte es allen 30 Kindern, in Familien aufgenommen zu werden. Der Förderverein finanzierte drei Mittagessen für alle in der Mensa und sorgte mit dafür, dass unsere Gäste sich willkommen fühlten. Beeindruckend für deutsche wie französische Beteiligte war ein Empfang im Neusser Rathaus.

Aktuell warten wir auf die nächste Gelegenheit, nach Frankreich reisen zu dürfen. Sie kommt bestimmt.

siegel

logorassismus1

comenius

LOGONEWEST
tas1

musikschule

Pulchra Amphora

Gesamtschule An der Erft Neuss - Hier wächst die Zukunft

Reuschenberg (Jahrgänge 8 - 13)
Aurinstr. 59
41466 Neuss
Tel 02131-749 680
Fax 02131-749 6811

Weckhoven (Jahrgänge 5 - 7)
Am Lindenplatz 29
41466 Neuss
Tel 02131-749 685
Fax 02131-749 6872

Gesamtschule An der Erft, Ganztagsschule, Profile: Berufswahl- und Studienvorbereitung, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, Schule und Kultur, Musikschule Neuss, Theater am Schlachthof

Schulprogramm: 60 Minuten Unterricht, Soziales Lernen, Inklusion, Förder- und Forderkonzepte, Fremdsprachenkonzept, Comenius-Projekt, Themen- und Projektwochen, Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben und Vereinen