Computer

Ein Computerraum reicht nicht ...

Die Ausstattung unserer Schule mit Computern ist inzwischen gut (zwei Computerräume mit je 15 PCs, zwei mobile Notebookwagen mit jeweils 15 Notebooks) und die Anbindung aller Klassen ans Internet ist fast abgeschlossen. Die ersten Schüler(innen) absolvieren im Herbst den ECDL-Führerschein und erwerben damit eine Zusatzqualifikation.

Eine Zusatzaufgabe stellt sich jeder weiterführenden Schule: Schüler(innen) von heute haben mehr Medien zur Verfügung als jede Generation vor ihnen. Aber haben sie auch das nötige Rüstzeug, um kompetent damit umzugehen? Manche Eltern stellen kaum Regeln auf und der 24-stündige Zugang wird von Schülerinnen und Schülern ausgiebig genutzt. Jedes Thema wird gepostet, auch wenn es noch so banal ist, kommentiert und bewertet. Alles bleibt für immer im Netz und spätestens bei den ersten Bewerbungen kann man als Schüler böse auffallen und die angestrebte Ausbildungsstelle bekommt ein anderer.

Zunehmend werden Konflikte im Internet ausgetragen: Cyber-Mobbing ist das Thema! Einer aktuellen Umfrage der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zufolge ist schon knapp jeder Dritte zwischen 11 und 20 Jahren Opfer von Lästereien im Netz geworden. Hinzu kommen die alltäglichen Meldungen über Belästigungen in Chats und Foren (Fakeprofile), Datenklau und Abofallen. Die schöne neue Medienwelt ist vor allem von den negativen Schlagzeilen bestimmt.

Die Medienausstattung deutscher Familien mit Teenagern ist beeindruckend: Im Durchschnitt besitzt ein Haushalt mit Jugendlichen 3,8 Mobiltelefone, 2,5 Fernseher, 2,3 Computer, 2,1 MP3-Player, jeweils 1,6 Digitalkameras und Internetanschlüsse sowie 1,1 Spielkonsolen.

Keine andere Generation hatte mehr Medien zur Verfügung als heutige Kinder und Jugendliche: Computer und Internet haben sich neben den klassischen Medien als feste Größe im Alltag etabliert. Die „Digital Natives“, wie diese Generation auch genannt wird, wachsen von klein auf mit Handy, Laptop und Co. auf – der Umgang mit diesen Geräten erscheint fast schon selbstverständlich. Haben Sie sich schon mal gefragt, ob Ihr Kind danach süchtig ist?

Als Schule haben wir die Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern ein hohes Maß an Medienkompetenz zu vermitteln, denn diese spielt in allen Lebensphasen, Altersstufen und an allen Orten eine Rolle – nur, wer kritisch, selbstbewusst und kreativ mit den Möglichkeiten unserer Medienwelt umgeht, ist auch in der Lage, ihre Risiken und Chancen kompetent einzuschätzen. Medienkompetenz bedeutet das Verstehen medialer Botschaften und ihre Einordnung. Sie beschreibt aber auch eine Form der gesellschaftlichen Teilhabe – nämlich das eigene Gestalten und Produzieren medialer Inhalte, etwa in Form von Videoclips, Blogs oder anderer Web-2.0-Anwendungen. Dazu kommt schlussendlich die Fähigkeit zur Medienkritik.

Die Herausforderung unserer Gesellschaft lautet: „Kein Jugendlicher darf die Schule ohne grundlegende Medienbildung verlassen. Medienbildung ist als fester Bestandteil von Fort- und Weiterbildungen in allen Bildungsbereichen zu verankern.“ Der Umgang mit Medien sollte in allen Fächern gelehrt werden.

Deshalb werden an unserer Schule im 8. Jahrgang alle Schüler(innen) im Rahmen des Technikunterrichts in die grundlegenden Computerprogramme (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation) eingeführt. Im Methodentraining erfahren sie die sinnvolle Nutzung des Internets sowie die Anwendung von Präsentationsprogrammen. In den Mittagspausen finden in den Computerräumen sowohl in Weckhoven als auch in Reuschenberg offene Angebote statt, in denen jede Schülerin und jeder Schüler den PC unter pädagogischer Aufsicht nutzen kann. Für alle Jahrgänge werden Arbeitsgemeinschaften angeboten, in denen die kreative Anwendung neuer Medien im Vordergrund steht.

siegel

logorassismus1

comenius

LOGONEWEST
tas1

musikschule

Gesamtschule An der Erft Neuss - Hier wächst die Zukunft

Reuschenberg (Jahrgänge 8 - 13)
Aurinstr. 59
41466 Neuss
Tel 02131-749 680
Fax 02131-749 6811

Weckhoven (Jahrgänge 5 - 7)
Am Lindenplatz 29
41466 Neuss
Tel 02131-749 685
Fax 02131-749 6872

Gesamtschule An der Erft, Ganztagsschule, Profile: Berufswahl- und Studienvorbereitung, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, Schule und Kultur, Musikschule Neuss, Theater am Schlachthof

Schulprogramm: 60 Minuten Unterricht, Soziales Lernen, Inklusion, Förder- und Forderkonzepte, Fremdsprachenkonzept, Comenius-Projekt, Themen- und Projektwochen, Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben und Vereinen